Regel anregung

Das Regelwerk wurde aktualisiert! (§1 Grauzonen, §3 Gefechtshandlung).
Regelwerk tritt in neuer Form ab 20:00 Uhr (07.04.2019) in Kraft!
  • Soll die Regel so übernommen werden (Wenn eine Person ohne Waffe oder ohne gezueckter Waffe im Gefechtsgebiet rumlaeuft, zaehlt der Abschuss dieser Person als RDM. ( Außer es ist einer von der gegen Partei oder Lootet Personen im KG. ).) 22

    1. JA (15) 68%
    2. Nein (7) 32%

    Hallo laut dieser Regel:"Wenn eine Person ohne Waffe oder ohne gezueckter Waffe im Gefechtsgebiet rumlaeuft, zaehlt der Abschuss dieser Person als RDM. ( Außer es ist einer von der gegen Partei. )." kann ich jederzeit in einem KG / Sperrzone der Polizei die Leute looten und mir kann nix passieren entweder bekomme ich die Waffen oder die andern einen Eintrag wegen rdm wenn sie mich killen meiner Gang ist soetwas schon passiert und da es im laut Regelwerk legit ist wird dies auch ausgenutzt die Regel sollte man mit folgendem Zusatz ergänzen Wenn eine Person ohne Waffe oder ohne gezueckter Waffe im Gefechtsgebiet rumlaeuft, zaehlt der Abschuss dieser Person als RDM. ( Außer es ist einer von der gegen Partei oder Lootet Personen im KG. ).Diese Ergänzung würde es einfacher machen denn wenn man jetzt wirklich will kann man dem Server damit extrem schaden und die Spieler vergraulen . wass mir auch noch aufgefallen ist das man erst Warnschüsse auf Autos oder Helis abgeben muss man sollte Personen auch dazu schreiben damit es verständlich ist sonnst könnte man diese Regeln wieder umgehen.



    Anregungen und Kommentare sind erwünscht

    MFG Django

  • Da bin ich ganz deiner Meinung.

    Wenn wir nicht wissen ob eine Person die sich in einer Sperrzone aufhält zur Partei gehört, kann diese einfach Looten und uns hinterrücks töten.
    Da fand ich die alte Regel besser.
    Es ist nun mal eine Sperrzone und wenn dort Personen mit Waffen rumlaufen, müssen diese nun mal mit Beschuss rechnen. Falls die Personen nicht dazugehören ist dies meiner Meinung nach Pech da es sich ja, wie der Name schon sagt, um eine SPERRzone handelt.
    Jede Person in einer Sperrzone ist für uns eine potenzielle Gefahr und in diesem Fall würde für mich die Eigensicherung an erster Stelle stehen.

  • Es wäre schön wenn man sich auch dazu äußern würde, warum genau man gegen so eine Regelergänzung wäre. Nicht das irgendwelche Politiker noch behaupten das wären Bots. Kappa.

    Ne jetzt mal Ehrlich, ist man gegen einen Vorschlag oder findet ihn einfach nicht gut, sollte man nicht nur seine Stimme abgeben und nen Dislike da lassen, sondern auch konstruktive Kritik anbringen, um entweder den Vorschlag vernünftig zu verhindern oder einfach zu Ergänzen/Verbessern. Diese Einstellung, einfach mal zu klicken ohne Argumentation, ist mir schon häufig aufgefallen und ist echt lästig und für mich Persönlich nicht nachvollziehbar. Jeder mag seine Gründe haben nichts zu schreiben aber gut finde ich das nicht.


    Mit freundlichen Grüßen

    Roy clay

  • Da bin ich ganz deiner Meinung.

    Wenn wir nicht wissen ob eine Person die sich in einer Sperrzone aufhält zur Partei gehört, kann diese einfach Looten und uns hinterrücks töten.
    Da fand ich die alte Regel besser.
    Es ist nun mal eine Sperrzone und wenn dort Personen mit Waffen rumlaufen, müssen diese nun mal mit Beschuss rechnen. Falls die Personen nicht dazugehören ist dies meiner Meinung nach Pech da es sich ja, wie der Name schon sagt, um eine SPERRzone handelt.
    Jede Person in einer Sperrzone ist für uns eine potenzielle Gefahr und in diesem Fall würde für mich die Eigensicherung an erster Stelle stehen.

    Momentan werden Sperrzonen als Goldene Loot stelle auf der Karte markiert und da kommt es halt immer zu Abschüssen und dann ist es so also entweder bekomme ich die Waffe/den Loot oder die andern bekommen einen drauf wegen RDM.Und das ist nicht nur eine Sache, die dann die Polizei betrifft, sondern auch die Zivs wenn diese mal ein KG untereinander haben mir und meiner Gruppe ist es schon passiert das genau sowas ausgenutzt wurde und dann Punkte verteilt wurden wegen RDM und so wenn das jetzt jeder macht dann kann man den Server vergessen weil jeder dann irgendwann die 200 punkte voll hat und erstmal Perm ist. Und das sollte normal nicht so sein wir sind alle hier um spaß zuhaben, und nicht um uns gegenseitig die Freude an einem spiel nehmen zulassen


    Mit freundlichen Grüßen

    Django

  • Prinzipiell würde ich ja sagen in einer SPERRZONE hat keiner was zu suchen ….. und das sollte eigentlich jeder gesunde Menschenverstand hin bekommen … ich weiß auch nicht warum die Regel so geändert wurde … ich mein die Sperrzone ist deutlich sichtbar und auch "meistens" in der Größe nicht so übertrieben das man sie einfach um fahren könnte. Und wenn man meint dann dort durch zu fahren oder weiterhin rum zu rennen oder gar zu Looten ist man selber schuld wenn man Stirbt … egal ob von der Polizei oder von der Gegner Partei

  • Der Regelentwurf macht Sinn und die Lücke in den Server-Regeln wird bereits häufig ausgenutzt. Bei einer Sperrzone muss man wissen, dass das Dasein in dieser mit einem gewissen Risiko verbunden ist und daher sollten diese nicht zum Looten anlocken. Ganz klares Ja für die Schließung dieser Lücke!


    Freundliche Grüße

  • Ich bin dafür, das diese Regel eingeführt wird. Denn der Loot sollte denen gehören die Das Gefecht für sich entscheiden haben. Und nicht jenen die Deist Sachen ansich nehmen die Ihnen nicht gehört. Und Vorallem dann nicht, wenn man ohne Waffe hingeht und versucht die Regeln für sich aus zu nutzen, das man nicht erschossen werden darf. Es würde mehr Gerechtigkeit herrschen für alle Beteiligen. Und Vorallem die Fainess stärken, das jeder Spieler gleich behandelt werden.


    Liebe Grüße

    Tawin

  • Dazu sollte eigentlich noch erwähnt werden, dass hier die Intention der Regel vergessen wird.

    Es geht halt darum, das Unbeiteiligte nicht einfach erschossen werden können, wenn sie unbeteiligt zufällig ins Gefechtgebiet geraten oder seit Gefechtsbeginn in diesem Gebiet rumliefen. Es kam in der Vergangenheit oft vor, dass das Gefecht direkt vor Kavalla auf der Hauptstraße stattfand und einfach aufjedes Fahrzeug/Person geschossen wurde, mit der Begründung es ist ein Gefecht/Sperrzone. Die Regel soll in einem solchen Fall einfach unterbinden das Unbeteiligte zu schaden kommen und somit unötige Tode verhindern.


    Das die Unbeteiligten dann beim Looten erschossen werden dürfen, geht mMn dann vollkommen klar, wie Django schon anmerkte sollte sowas in die Regel mit aufgenommen werden.

    Allerdings bin ich nicht dafür, dass Sperrzonen gleichgestellt werden sollten mit Freekillzone. Man sollte sich schon die Mühe machen und versuchen die Personen zu indentifizieren und dann entsprechend zu handeln. So lange man eine Waffe in der Hand hat, darf man diese Person ja sowieso erschießen. Also gibt es in der Hinsicht auch keine grund sich zu beschweren, außer man möchte Unbewaffnete Personen, die keine Bedrohung darstellen einfach erwschießen können.

    Warnschüsse auf Personen halte ich persönlich für problematisch. Als kleines Beispiel: Ich gebe Warnschüsse auf eine Person ohne Waffen ab. Diese Person schafft es dann nicht in einer gewissen Zeit aus den Gebiet zu verschwinden und wird erschossen.


    So lange man eine Waffe in der Hand hat, darf man diese Person ja sowieso erschießen. Des wegen versteh ich halt nicht, warum die Polizei sich hier beschwert

  • So lange man eine Waffe in der Hand hat, darf man diese Person ja sowieso erschießen. Des wegen versteh ich halt nicht, warum die Polizei sich hier beschwert

    Jackson



    Es geht darum, dass wenn eine Person eine Waffe auf dem Rücken hat und wir nicht wissen zu welcher Partei diese gehört, kann diese Person uns umlaufen, calls geben wo wir sind und uns hinterrücks erschießen.

    Es ist sogar schon vorgekommen das Leute gelootet haben und beim Looten schon instant die Waffe auf der Schulter hatten, weil sie Shift+H gespammt haben.

    Hierbei geht es um Eigensicherung.

    Es ist wie gesagt eine Sperrzone. Wir benutzen diese NICHT als PVP oder Freekillzone. Wenn eine Person mit Waffe dort ist muss sie eben damit rechnen das wir intervenieren. Man kann diese Zone umfahren, weit genug davor stehen bleiben oder die Hände hinter den Kopf nehmen. Wer durchfährt muss sich dem Risiko bewusst sein beschossen zu werden.

    Wer mit Waffe in der Zone bleibt ist für uns nun mal eine potentielle Gefahr.

  • Jackson



    Es geht darum, dass wenn eine Person eine Waffe auf dem Rücken hat und wir nicht wissen zu welcher Partei diese gehört, kann diese Person uns umlaufen, calls geben wo wir sind und uns hinterrücks erschießen.

    Wenn eine Person ohne Waffe oder ohne gezueckter Waffe im Gefechtsgebiet rumlaeuft, zaehlt der Abschuss dieser Person als RDM. ( Ausser es ist einer von der gegen Partei. ).


    Dort steht doch schon alles. Personen aus der Gegenpartei dürfen doch sowieso erschossen werden. Wenn du dir nicht sicher bist, gibt es ja auch andere Möglichkeiten dagegen vorzugehen.

    Dein Vorschlag würde doch dazu führen, dass Unbeteiligte ohne Grund erschossen werden dürfen. Wenn das im Sinne der Polizei ist dann weiß ich auch nicht..

  • Kleines Beispiel


    5 Personen

    2 im Taucheranzug, 1 ghili, 1 Anwaltskleidung, 1 Nackt


    Jeder hat ne Waffe. 3 im Anschlag 2 auf dem Rücken.

    Finde du mal heraus wer zu der callenden Gruppierung gehört. Plot Twist alle 5 gehören dazu.


    Verstehst du jetzt was ich meine? JEDE Person ist eine potentielle Gefahr. JEDE dieser Pesonen kann uns töten und wir wissen eben nicht immer wer dazu gehört. In einer Sperrzone hat sich keiner Aufzuhalten. Dort muss eben mit Beschuss gerechnet werden. Wer unbeteiligt ist und trotzdem drin bleibt mit einer Waffe ist dann kollateral Schaden.


    Mir geht es darum das Personen mit einer Waffe egal ob auf dem Rücken oder in der Hand mit beschuss rechnen müssen, da sie eben eine Gefahr für uns darstellen. Und wir sind eben für sie Sicherung von Leib und Leben zuständig. Und wenn dort jemand mit einer Waffe ist, ist das eine Gefahr.

    Als Sperrgebiet (Synonym: Sperrzone) wird im allgemeinen Sprachgebrauch ein Gelände oder Areal bezeichnet, das für die Zivilbevölkerung überhaupt oder zeitweise nicht zugänglich ist. Sperrgebiete sind durch Hinweisschilder wie Militärisches Sperrgebiet gekennzeichnet, die darauf hinweisen, dass bei Betreten desselben von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden könne.