Bewerbung für einen Praktikumsplatz bei der A.S.F.

  • Altis Special Force Kavala, den 16.03.2035

    Personalabteilung

    Hafenstraße 2

    55423 Kavala


    Jack Schwartz,

    Tulpenweg 5

    55215 Kavala


    Sehr geehrte Damen und Herren,


    Mit diesem Schreiben bewerbe ich mich für ein Ausbildungspraktikum der A.S.F. auf der Insel Altis.


    Mein Name ist Jack Schwartz, geboren am 24.06.2010 in Agaia Marina auf Stratis und bin somit 25 Jahre jung. Im Alter von 6 Jahren wurde ich an der Grundschule von Agaia Marina eingeschult. Habe dort die vierte Klasse abgeschlossen und bin auf die Oberschule an der Kaminoküste, wo ich mit Bravur meinen Realschulabschluss erreicht habe. Nach diesem Meilenstein in meinem Leben ging ich zwei weitere Jahre auf eine Fachoberschule, um mein Fachabitur abzuschließen.

    Da mein Vater bei der NATO Scharfschütze war und 2027 bei einem Auslandseinsatz auf Tanoa durch einen Hinterhalt verunglückte, war der Berufsweg für mich nach der Fachoberschule klar. Und so entschied ich mich für eine Grundausbildung bei der NATO, welche ich erhobenen Hauptes 2030 abgeschlossen hatte. Nur wollte ich am Anfang meiner Ausbildung nicht auf Auslandseinsätze. Ich war vom familiären Standpunkt das Einzige, was meine Mutter noch hatte. Es war moralisch nicht vertretbar. Dies änderte sich nach dem Sterben meiner Mutter im Jahre 2029 an einem heftigen Fall einer Herzmuskelentzündung. Der Sensenmann nahm seinen Tribut und ließ mich somit alleine auf dieser Welt. Anstatt in Selbstmitleid zu baden, oder gar an schlimmeres zu denken, überkam mich der Gedanke damit weiterzumachen indem, in was ich gut bin, dem Verhindern von Schlimmeren. Sie nannten den Kurs: „Präventive Gefahrenlagenbeseitigung“. Ziemlich abgehobener Name für das Lernen der Sniper/Spotter – Rolle. 2030 war ich fertig mit allem und da mich nichts mehr auf Stratis hielt entschied ich mich doch auf Auslandseinsätze zu gehen. Den Ersten absolvierte ich auf Tanoa. Er dauerte 2 Jahre an. Dort konnte ich meine ersten wirklichen militärischen Erfahrungen sammeln.. Aber was habe ich auch anderes erwartet bei tagtäglich harten Training und einem ständig andauernden Gedanken seine Einheit nicht enttäuschen zu wollen.. Nicht zu können. Jedoch hat mir dies für meine weiteren Einsätze, im Nachhinein, in einem extraordinärem Maße weitergeholfen. Das Antrainieren eines ausgeprägten Muskelgedächtnisses ist für jeden Soldaten, welcher auch nur irgendetwas von sich hält, absolut Elementar. Der zweite Auslandseinsatz ließ danach nicht lang auf sich warten und somit wurde ich 2032 auf Malden Stationiert, wo ich, wie auf Tanoa, 2 Jahre verbrachte, jedoch war der Teamleiter auf Malden extrem streng, gar grausam, zu den Soldaten, die ihm unterstellt waren.. Aber dies hat mir und dem Rest unserer Truppe, bestehend aus 10 Mann, nicht geschadet, da wir bereits auf Tanoa ein Trupp waren. Alles im Allen, war es eine extreme Anstrengung für Körper und Geist.. ja, dennoch muss ich es als aufschlussreichste und im Resultat auch beste Zeit meines Lebens beschreiben. Im Oktober 2034 wurde ich dann nach Altis um stationiert. Dort diente ich ein weiteres Jahr. Die Dinge nahmen ihren Lauf. Ich lernte meine zukünftige Frau kennen, wir gründeten eine Familie. Es war Zeit die Sache an den Nagel zu hängen.

    Nun habe ich einen festen Wohnsitz auf Altis, eine Familie.. Aber das konnte nicht das Ende der Autobiographie von Jack Schwartz sein. Der innere Drang die Erfahrung nicht versiegen zu lassen, ist stark. Als optimalen Mittelweg mein Leben fortzuführen, würde ich mich freuen ein Teil der Altis Special Force zu werden. Der Schutz der Bevölkerung ist nicht meine Leidenschaft, nein, es ist meine Passion.


    Ich freue mich auf eine gemeinsame Zukunft mit Ihnen in der Altis Special Force.



    RL - Teil:


  • Sehr geehrter Herr Schwartz,


    melden Sie sich bei mir im Büro für ein persönliches Gespräch.

    ======================================================================

    Mit freundlichen Grüßen


    Frank Murphy //A.S.F Ausbilder //


    ======================================================================


    Es ist das Schicksal des Genies, unverstanden zu bleiben. Aber nicht jeder Unverstandene ist ein Genie.

    ======================================================================